Sonnenuntergang

Sonntag 12. April. 2015  Das Fest der Barmherzigkeit zu organisieren ist eine wunderschöne Tätigkeit, verspricht doch Jesus an diesem Tag viele Gnaden zu verschenken. Er sagt dazu zur Hl. Sr. Faustyna:

VolkAn diesem Tag ist das Innere Meiner Barmherzigkeit geöffnet; SegenIch ergieße ein ganzes Meer von Gna­den über jene Seelen, die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nä­hern. Jene Seele, die beichtet und die heilige Kommunion empfängt, er­hält vollkommenen Nachlass der Schuld und der Strafen; an diesem Tag stehen alle Schleusen Gottes offen, durch die Gnaden fließen.   TB699

 

Chor2AussetzungDer Jugend- Lobpreischor aus Grein stimmte uns ab 14:30 wunderbar auf die Begegnung mit Jesus ein, während schon mehrere Priester für die Beichte zur Verfügung standen. Ihr Liebesdienst fand großen Zuspruch. Die Mitfeiernden nutzten diese Zeit der Gnade und so spendeten die vier Priester über 3 Stunden lang des Sakrament der Versöhnung. 

Um 15:00h, zur Stunde der Barmherzigkeit wurde das Alleheiligste zur Anbetung ausgesetzt. Wir verweilten in der Anbetung,  betrachteten Jesu Worte an Sr. Faustyna mit Texten aus ihrem Tagebuch, beteten den Barmherzigkeitsrosenkranz und endeten mit dem Eucharistischen Segen.

 

Pf. Cöppicus VortragDie Heilige Messe feierte Pfr. Frank Cöppicus Röttger aus Radstadt. In seiner spannenden Predigt versuchte er uns die Barmherzigkeit auf Basis der heiligen Schrift und mit Erfahrungen aus seinem Leben näher zu bringen. 

 

UnbenanntVor dem Schlußsegen weihte Pfr. Frank noch 30 neue Wanderaltäre die danach bereit stehen um von den Stützpunktbetreuern zu Menschen gebracht zu werden, die Gott neu oder besser kennen lernen möchten.

Danken wir Gott dem Herrn für seine großen Gnaden, die er uns am Kreuz verdient hat und die in jeder Hl. Messe und bei der Hl. Beichte den Mitfeiernden zu Teil werden. Jesus sagt zu Sr. Faustyna: "Wer an diesem Tag zur Quelle des Lebens kommt, erfährt einen vollkommenen Nachlass seiner Schuld und Strafe.

+ Die Menschheit wird keinen Frieden finden, solange sie sich nicht mit Vertrauen an Meine Barmherzigkeit wendet."  Tb 300

 

 

 

Zum Seitenanfang